KfZ Versicherung

Unter dem Begriff Kfz-Versicherung kann sowohl die Kaskoversicherung, als auch die Kfz-Haftpflichtversicherung zu verstehen sein.

Die Kaskoversicherung ist freiwillig. Sie existiert in Form der Teil- sowie der Vollkaskoversicherung.
Eine Teilkaskoversicherung deckt in der Regel Unwetterschäden, Brände und Explosionen, Entwendung, Glasbruch sowie Haarwildschäden ab.

Eine Vollkaskoversicherung zahlt darüber hinaus auch bei selbst verursachten Fahrzeugschäden, Vandalismus sowie Schäden, die durch eine Unfallflucht Dritter entstehen. Lediglich bei vorsätzlich herbeigeführten oder im im Rahmen einer Alkohol- oder Drogenfahrt verursachten Schäden ist auch die Vollkaskoversicherung nicht verpflichtet, zu leisten.

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung. Der Abschluss dieser Versicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, § 1 PflVG. Sie deckt Schadensersatzansprüche ab, die Dritten durch den Betrieb des Kfz entstehen. Umfasst sind Personen-, Sach- sowie reine Vermögensschäden. Der Geschädigte muss sich nicht an den Fahrer oder Halter wenden, sondern kann seine Ansprüche direkt bei der Haftpflichtversicherung der Gegenseite geltend machen, § 115 Abs. 1 Nr. 1 VVG.

zurück zum Wörterbuch